Back to Top

www.chinthe.ch

 


5. Mai 2018

Die Village Kids verlassen zum ersten mal ihr Quartier

Susan Wolff feierte im Village ihren 60sten Geburtstag!  Dies nahm sie zum Anlass den Village Kids einen besonderen Tag zu gönnen. Dieser sollte die Kinder mit Reisebussen in den Yangon-Zoo führen.


 

Add your text here

Es war ein tolles Erlebnis für die Kinder und auch für uns

Bereits in der Früh um 4 Uhr begann der Tag mit dem Kochen des Lunches für 100 Personen. Auch wurde das Frühstück für die Kids eine Stunde später angeliefert. So! Nun kann es losgehen, den die 2 Busse sind auf 07:30 bestellt. Und wie in Myanmar üblich gibt es einige Verzögerungen, den die Fahrer haben die übliche Rush-Hour nicht einkalkuliert und kommen mit circa 1 Stunde Verspätung in der Gegend an. So hatten wir genug Zeit die Kinder in Gruppen aufzuteilen und je einen Leiter zuzuweisen. Dies klappte dank dem Verständnis unserer lokalen Freunde, jedoch nicht in unserem gewohnten Stil, sehr gut. Wir spazierten in Gruppen Richtung der Busse, den die konnten wegen der engen Verhältnisse nicht in die Nähe des Villages fahren. Die Kinder waren sehr aufgeregt und auch gespannt was sie da erwarten würde!?  Sie enterten die Busse, strebten zu den Sitzen an den Fenstern und belegten diese zu zweit oder gar zu dritt. Auch war der gekühlte Bus ein Wow-Erlebnis für die meisten, den viele haben diese Kühle noch nie gespürt. Wir fahren los, alle sind an Board und die Verpflegung so wie genügend Trinkwasser ist für die Fahrt gebunkert. Die Kinder fahren zum ersten mal mit einem Bus, was die meisten Mägen in Aufruhr bringt. Vielen wird es schlecht bei der Fahrt und einige übergeben sich, dies ist jedoch kein Grund sich die Laune verderben zu lassen. Es geht in Richtung Downtown Yangon, vorbei and den modernen Gebäuden der Peripherie, Richtung Zentrum mit den Parks und den schönen Kolonialgebäuden in Richtung Zoo. Das erstaunen über das grösste Heiligtum in Myanmar war sehr eindrücklich und wirkte fast Ehrfurchtsvoll. Die über 100 Meter hohe Shwedagon-Pagode thront auf einem Hügel und ist weitherum sichtbar. Im Zoo angekommen stürmten die Kinder in Richtung Eingang und wollten schnellstmöglich das Areal stürmen. Nach einem Aufruf zur Gruppenbildung konnte es losgehen, weiter lassen sich die Erlebnisse nur in Aaaa!  Ooohh! und Wow! fassen.............

 

Lass die Bilder sprechen!

< 1 Seite zurück